FDP.Die Liberalen
Bezirkspartei Stadt Zürich
Bezirkspartei Stadt Zürich
10.02.2017

Medienmitteilung der FDP Stadt Zürich: Stadtrat Andres Türler tritt nicht mehr an

Andres Türler wird bei den Erneuerungswahlen für den Zürcher Stadtrat im März 2018 nicht mehr kandidieren. Nach dannzumal 16 Jahren als Vorsteher der Industriellen Betriebe will der 59-jährige Politiker noch einmal etwas Neues anpacken.

Als Stadtrat an der Schnittstelle zwischen öffentlicher Verwaltung, Politik und Wirtschaft arbeiten zu können, betrachtet Andres Türler als grosses Privileg. Dennoch ist für ihn der Zeitpunkt gekommen, um nochmals neue Herausforderungen anzupacken und die Prioritäten anders zu setzen. Nach 16 Jahren der Kontinuität kann er einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger ein gut aufgestelltes Departement in einer attraktiven Stadt übergeben.

Umfangreicher Leistungsausweis
In den Wahlen von 2014 erzielte Andres Türler das beste Ergebnis aller Kandidierenden. In seine Amtszeit als Vorsteher des Departements der Industriellen Betriebe fallen zahlreiche Meilensteine, für die er stets politische Mehrheiten gewinnen konnte. Dazu gehören etwa die Tramlinien Zürich-West und Hardbrücke, das ewz-Glasfasernetz oder der Üetlibergstollen für eine noch zuverlässigere Wasserversorgung. Das ewz entwickelte sich unter seiner politischen Führung vom Stromlieferanten zu einem Dienstleistungsunternehmen, das für die Stadt Zürich auf dem Weg in die 2000-Watt-Gesellschaft eine Schlüsselrolle spielt. In seiner Funktion als Verwaltungsrat der ehemaligen Erdgas Zürich AG trug Andres Türler wesentlich dazu bei, dass aus der früheren Gasversorgerin eine erfolgreiche Anbieterin von ökologisch sinnvollen Energielösungen wurde.

Mit der frühzeitigen Ankündigung des Verzichts auf eine erneute Kandidatur schafft er für alle Beteiligten Klarheit und gute Voraussetzungen für die Findungskommission der Partei.
Die FDP bedankt sich bei Andres Türler für die 16 Jahre, in denen er die Partei mit Verstand und grossem Engagement im Stadtrat vertreten hat. Wir verlieren mit ihm 2018 einen der profiliertesten Exekutivpolitiker unserer Partei.

Das PDF der Medienmitteilung finden Sie hier.

Andres Türler, (von 14.00 bis 16.00)